WARUM DER DÄNISCHE STUDENT KEIN VODKA VOM VÄTERCHEN STALIN BEKAM.

Kurzgeschriebenes von Daniil Charms mit Musik und Gesängen und einem Minidrama von Konstanty I. Galczynski

„Es war einmal ein Rotschopf, der hatte weder Augen noch Ohren. Er hatte auch keine Haare, so dass man ihn an sich grundlos Rotschopf nannte. Er konnte nicht sprechen, denn er hatte keinen Mund. Eine Nase hatte er auch nicht. Er hatte sogar weder Arme noch Beine. Er hatte keinen Bauch, er hatte keinen Rücken, er hatte kein Rückgrat, er hatte auch keine Eingeweide. Nichts hatte er! So dass unklar ist, um wen es hier eigentlich geht. Reden wir lieber nicht weiter über ihn.“ (Daniil Charms 1937)

Regie: Krzysztof Minkowski, Bühne: Halina Kratochwil, Kostüme: Maria Ricci, Dramaturgie: Alexej Nesterov, Musik: Bijan Azadian, Schauspiel: Marie Burchard, Carolin Karnuth, Christine Papst, Elzemarieke de Vos, Bijan Azadian, Hannes Florstedt, Bastian Klang, Jonas Littauer und Nikolai Plath.

Premiere am 31.03.2007 am BAT Studiotheater